Führungsqualitäten, um eine Gruppendiskussion zu fokussieren

Für produktive Geschäftstreffen ist ein Leiter mit der Fähigkeit erforderlich, die Diskussion zu fokussieren. Unternehmer mit effektiven Gruppenführungsfähigkeiten, einschließlich der Fähigkeit, zuzuhören und Diskussionen zu organisieren, können dem Unternehmen dabei helfen, sich bei Besprechungen auf wichtige Details zu konzentrieren.

Organisation

Effektive Führungskräfte planen die Agenda für Gruppendiskussionen und erstellen eine gedruckte Übersicht für die Meetings. Gruppen haben produktivere Diskussionen, wenn jeder eine Kopie der gedruckten Agenda hat, bevor die Diskussion beginnt. Dies gibt Zeit, um die Themen zu überprüfen und sich auf wichtige Themen zu konzentrieren. Die gedruckten Agenden sollten große Leerzeichen enthalten, damit die Teilnehmer Notizen machen können. Der Leiter muss auch organisatorische Fähigkeiten einsetzen, um die Mitglieder während der Diskussion auf die Tagesordnungspunkte zu fokussieren. Führungskräfte, die auf die spezifischen Tagesordnungspunkte aufmerksam machen, sorgen dafür, dass die Gruppendiskussion sich auf die Entscheidungsfindung konzentriert.

Zuhören und Notieren

Gruppenleiter mit hoch entwickelten Zuhörfähigkeiten können Diskussionen leiten, indem sie sich auf das konzentrieren, was jede Person während des Meetings sagt, und sich gleichzeitig Notizen machen, während das Gespräch fortgesetzt wird. Durch das Anhören wiederholter Phrasen und Ideen kann der Leiter die Gruppenmitglieder dazu bringen, sich auf Themen zu einigen. Wenn ein Anführer beispielsweise hört, dass Mitglieder wiederholt auf die Aufgaben als "zu kompliziert" verweisen, sollte sie die Diskussion fokussieren, indem sie Gruppenteilnehmer fragt, was die Aufgaben durch bestimmte Dinge kompliziert machen.

Umformulierung

"Umformulierung" bezieht sich auf Techniken, bei denen Führungskräfte während einer Gruppendiskussion mehr Klarheit verlangen. Der Leiter fragt in der Regel die Mitglieder der Gruppe nach eingehenderen Meinungen, nachdem er das Thema der allgemeinen Diskussion neu formuliert hat. Durch das Neuformulieren können Gruppenmitglieder Themen aus verschiedenen Blickwinkeln und Interpretationen anzeigen.

Emotionale Kontrolle

Die Emotionen des Leiters und die Emotionen der Gruppenmitglieder müssen für eine effektive Diskussion unter Kontrolle sein. Führung erfordert die Entwicklung einer zähen Haut, um die Führungsdiskussionsaufgaben zu übernehmen, wenn das Tempo schwankt. Diskussionsleiter sollten daran arbeiten, Ärger zu verbreiten und die Emotionen mit konstruktiven Vorschlägen umzuleiten. Die Beantwortung eines emotionalen Gruppenmitglieds mit Fragen nach den Gründen für den Ausbruch kann eine Möglichkeit bieten, Probleme konstruktiver zu diskutieren. Nach dem Umgang mit Emotionen lenken Sie den Fokus auf Agenda-Themen.

Vermittlung

Gruppenmitglieder fallen in der Regel in verschiedene Teilnehmerrollen, insbesondere in permanenten Gruppen. Effektive Gruppenleiter verstehen die inoffiziellen Rollen, die Gruppenmitglieder während der Diskussion einnehmen, und verwenden diese Mitglieder, um Gruppenprobleme zu vermitteln. Die Aufgabe des "Spannungsreduzierers" besteht beispielsweise darin, Konflikte und Angstzustände aufzulösen, während der "Aufgabenmaster" dabei hilft, die Mitglieder der Gruppe auf den Zweck der Besprechung zu fokussieren. Der Anführer verwendet den Spannungsreduzierer der Gruppe, um beruhigende Gefühle zu unterstützen, wenn Gruppenteilnehmer der Meinung sind, dass Ideen von Gruppenmitgliedern nicht gleichermaßen berücksichtigt wurden. Der Leiter verwendet den inoffiziellen Taskmaster der Gruppe, um leicht abgelenkte Gruppenmitglieder auf die Tagesordnungspunkte zu konzentrieren.